historie

der impuls

Dezember 2006. Die Weilheimer Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt wird nach Renovierung wieder eröffnet. Schlusspunkt der Feierlichkeiten ist ein Konzert von Johannes Enders mit seinem Projekt »DOM«. Und im viel zitierten Weilheimer Kosmos, zu dem viele überregional erfolgreiche Künstler zählen, funktionieren die Buschtrommeln. Die Nachricht dringt  zu Philipp Geist, der in Weilheim aufgewachsen ist und inzwischen in Berlin lebt. Er hat sich bereits einen Namen als Lichtkünstler gemacht und wird von internationalen Festivals und Museen gebucht. Spontan entsteht die Idee, zur Musik in der Stadtpfarrkirche eine Lichtinstallation zu zeigen und das Pfarramt öffnet die Pforten. Eine solche Vorstellung ist ganz und gar neu in der Kirche. Das Experiment gelingt, 400 Zuhörer und  Zuschauer sind begeistert.

die idee

Mai 2008. Philipp Geist, weiter auf dem Weg zu einer internationalen  Karriere als Lichtkünstler, realisiert in seiner Heimatstadt am Alten Rathaus die erste Fassadenprojektion. Erstmals werden Überlegungen angestellt, regelmäßig Lichtkunst-Veranstaltungen mit wechselnden Künstlern in Weilheim zu organisieren. Es dauert noch einige Jahre, bis daraus ein ernsthafter Ansatz wird.

der start

Mai 2015. In Weilheim hat sich mittlerweile ein Aktionskreis formiert,  der das Vorhaben, große Lichtkunst nach Weilheim zu holen, in die Tat umsetzen möchte. Erste Schritte in die Öffentlichkeit finden ein positives Echo. Die Idee verdichtet sich mit einer Live-Performance von Philipp Geist in der Stadtpfarrkirche. Das Interesse ist überwältigend, die Kirche zeitweise überfüllt. Die Lichtkunstfreunde stellen bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal öffentlich ihren Plan vor: Lichtkunst soll ein fester Bestandteil des regionalen Kulturgeschehens werden.

der plan

Herbst 2015. Der Verein Lichtkunst Weilheim i. OB e.V. gründet sich als Plattform für alle weiteren Aktivitäten. Die Planung für das erste Festival  beginnt. Philipp Geist, inzwischen weltweit gefeierter Lichtkünstler mit großen Arbeiten und ausgezeichnet mit wichtigen Kunstpreisen, übernimmt die künstlerische Leitung. Der Stadtrat bewilligt eine substantielle Förderung und schafft so die Basis für einen neuen »Leuchtturm« im Kulturgeschehen, der das Potential für Strahlkraft weit über die Region hinaus besitzt. Erste Sponsoren sagen ihre Unterstützung zu ...

zielsetzung

lichtkunst

ist neben Malerei, Plastik oder Fotografie  eine eigene Kunstgattung, in der Licht als grundlegendes Material Verwendung findet

zeigt sich in unterschiedlichsten Formen wie Videoprojektionen, Lichtobjekten oder künstlerischen Beleuchtungskonzepten

zieht weltweit Betrachter in ihren Bann und schafft starke Gemeinschaftserlebnisse

kann Räume und Orte verwandeln,  umdeuten, verstärken, reduzieren, komplette Situationen verändern und somit Vertrautes neu erfahrbar machen

sie zeigt Gewohntes »in neuem Licht«

ist

der Zusammenschluss von engagierten  Personen, die diese Kunstform als Bestandteil des regionalen Kulturlebens etablieren wollen

der Verein, um ideelle und finanzielle  Förderung anzuregen und eine fundierte Organisation aufzubauen

ein Impulsgeber, um in der kontinuierlich wachsenden Stadt ein urbanes Lebensgefühl zu stärken

kann

Weilheim überregional als Ort der Lichtkunst hervorheben.

starke Erlebnisse und bleibende Erinnerungen schaffen und den Zusammenhalt in Stadt  und Region fördern

einen bereichernden Austausch im Kontext einer lebendigen Kunstszene ermöglichen

Kulturschaffende, Vereine, Institutionen,  Unternehmen und Bürger zusammenbringen, um gemeinsam etwas zu bewegen

über die Stadtgrenzen hinaus Menschen  motivieren, sich für kulturelle Vielfalt in der Region einzusetzen

will

nationale und internationale Lichtkunst in Form von Installationen, Projektionen, Ausstellungen und Filmen präsentieren

Kulturereignisse schaffen, die alle Generationen und gesellschaftlichen Gruppen begeistern

in regelmäßigem Turnus ein Lichtkunst-Festival von überregionaler Bedeutung veranstalten

namhafte Lichtkünstler nach Weilheim holen und mit lokalen oder regionalen Akteuren in Kontakt bringen

junge Lichtkünstler ermutigen und fördern

braucht

zuverlässige Partner, die sich nachhaltig für die Lichtkunst engagieren:

 

✦ ideell ✦

durch Unterstützung der Idee im gesellschaftlichen Miteinander

✦ finanziell ✦

durch Spenden und Sponsoring

✦ materiell ✦

durch Sachspenden und  Bereitstellung von Orten für Projektionen oder Ausstellungen

✦ tatkräftig ✦

durch ehrenamtliches Mitwirken bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

vorstand

vorsitzende: Ragnhild Thieler

2. vorsitzende: Gabriele Zelisko

schatzmeisterin: Brigitte Endfellner

schriftführer: Nikolaus Eisenblätter

beisitzer: Brigitte Holeczek, Florian Lechner, Marion Lunz-Schmieder

 

lichtkunst weilheim ist ein eingetragener Verein.

downloadbereich

<

FACEBOOK

Newsletter

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

Email eintragen

© 2018, lichtkunst weilheim

impressum