ist

der Zusammenschluss von engagierten Personen, die diese Kunstform als Bestandteil des regionalen Kulturlebens etablieren wollen

der Verein, um ideelle und finanzielle Förderung anzuregen und eine fundierte Organisation aufzubauen

ein Impulsgeber, um in der kontinuierlich wachsenden Stadt ein urbanes Lebensgefühl zu stärken

kann

Weilheim überregional als Ort der Lichtkunst hervorheben

starke Erlebnisse und bleibende Erinnerungen schaffen und den Zusammenhalt in Stadt und Region fördern

einen bereichernden Austausch im Kontext einer lebendigen Kunstszene ermöglichen

Kulturschaffende, Vereine, Institutionen, Unternehmen und Bürger zusammenbringen, um gemeinsam etwas zu bewegen

über die Stadtgrenzen hinaus Menschen motivieren, sich für kulturelle Vielfalt in der Region einzusetzen

will

nationale und internationale Lichtkunst in Form von Installationen, Projektionen, Ausstellungen und Filmen präsentieren

Kulturereignisse schaffen, die alle Generationen und gesellschaftlichen Gruppen begeistern

in regelmäßigem Turnus ein Lichtkunst-Festival von überregionaler Bedeutung veranstalten

namhafte Lichtkünstler nach Weilheim holen und mit lokalen oder regionalen Akteuren in Kontakt bringen

junge Lichtkünstler ermutigen und fördern

braucht

zuverlässige Partner, die sich nachhaltig für die Lichtkunst engagieren

ideell: durch Unterstützung der Idee im gesell­schaftlichen Miteinander

finanziell: durch Spenden und Sponsoring

materiell: durch Sachspenden und Bereitstellung von Orten für Projektionen oder Ausstellungen

tatkräftig: durch ehrenamtliches Mitwirken bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

der impuls

Dezember 2006. In der Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt treffen sich zwei Weilheimer Künstler, die schon damals weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt sind: Johannes Enders und Philipp Geist. Der eine Virtuose am Saxofon, der andere ein Meister des Mediums Licht. Sie zeigen eine Performance mit experimenteller Musik und Illuminationen, eine damals in Weilheim neue Verschmelzung zweier Genres. Das Experiment ist ein großer Erfolg und viele begeisterte Gäste wünschen sich eine Fortsetzung.

die idee

Mai 2008. Philipp Geist, weiter auf dem Weg zu einer internationalen Karriere als Lichtkünstler, realisiert in seiner Heimatstadt am Stadtmuseum die erste Fassadenprojektion. Erstmals werden Überlegungen angestellt, regelmäßig Lichtkunst-Veranstaltungen in Weilheim zu organisieren.

Mai 2015. In Weilheim hat sich mittlerweile ein Aktionskreis gegründet, der eine Plattform für große Lichtkunst schaffen möchte. Die Idee verdichtet sich mit einer Live-Performance von Philipp Geist in der Stadtpfarrkirche. Das Interesse ist überwältigend, die Kirche zeitweise überfüllt. Für die Lichtkunstfreunde steht fest: Lichtkunst soll ein fester Bestandteil des regionalen Kulturgeschehens werden. Der Verein lichtkunst weilheim e.V. wird gegründet, die Planung für das erste Festival beginnt.

der start

Oktober 2016. Mit Förderung durch die Stadt Weilheim, die öffentliche Hand und Sponsoren aus der örtlichen Wirtschaft, die von Anfang an das Projekt glauben, findet das erste Festival statt. Philipp Geist hat als künstlerischer Leiter Stars der Lichtkunstszene nach Weilheim geholt, drei große Installationen sorgen für überwältigende Eindrücke. Und wie auf Bestellung weht ein warmer Föhnwind durch Weilheims Altstadt, der seinen Teil zu zwei unvergesslichen Abenden beiträgt.

Oktober 2018. Zwei Jahre später findet die zweite Auflage des Festivals statt, die Kunde von den beeindruckenden Lichtkunstarbeiten hat sich schnell verbreitet, Marienplatz und Altstadtgassen können die Besuchermenge kaum fassen.

der ausblick

Oktober 2022. Das Festival Nummer drei wird nach vierjähriger Pause wieder ganz neue Bilder mit Licht malen. Die Stadt Weilheim hat mit der Zusage einer Unterstützung über einen längeren Zeitraum eine verlässliche Basis geschaffen. Sponsoring, öffentliche Förderung und Spenden sowie die große Zahl an ehrenamtlichen Helfern schaffen durch ihr Engagement jene Säulen, die das Projekt Lichtkunst Weilheim in die Zukunft tragen.

mitmachen

Ein Verein lebt durch seine Mitglieder. Um den ehrenamtlichen Einsatz auf viele Schultern zu verteilen, brauchen wir kulturbegeisterte Menschen, die aktiv mitwirken möchten.

Ebenso willkommen sind uns passive Mitglieder, die mit ihrem Vereinsbeitrag eine wichtige Säule der Finanzierung schaffen. Das ist die Grundlage, mit der wir das Vereinsleben außerhalb der Festivals gestalten können.

Wir freuen uns über eine Nachricht, wenn ihr euch ein Mitwirken bei lichtkunst weilheim i.Ob. e.V. vorstellen könnt.

Einen Beitrittsantrag gibt es zum Download hier